STELLENMARKT

 

Der TBB sucht zur Einrichtung einer Fachstelle für Arbeitsmarkt und Antidiskriminierung

Eine*n Projektleiter*in in Teilzeit (80%, 31,6 h)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Der TBB ist ein demokratischer, überparteilicher und überkonfessioneller Dachverband und langjähriger Projektträger in den Bereichen Migration, Partizipation, Antidiskriminierung, Arbeitsmarktintegration, politische Bildung, Verbraucher*innenschutz, Freiwilligendienste und Umweltpolitik.

Mit der Fachstelle Arbeitsmarkt und Antidiskriminierung (FAMAD) wird erstmals in Berlin eine dezidierte Anlaufstelle gegen Diskriminierung im Kontext von Erwerbsarbeit eingerichtet. Ziel ist es, andere Beratungsstellen zu vernetzen und zu informieren, Arbeitgeber*innen über Bedarfe und Maßnahmen gegen Diskriminierung zu sensibilisieren und Informationen zu aktuellen Diskursen im Themenfeld zu bündeln und aufzubereiten.

Aufgabengebiete:      

  • Teamführung und Teamentwicklung
  • Projektmanagement: Leitung, Verwaltung und Entwicklung eines Zuwendungsprojektes
  • Beratung und Begleitung der Zielgruppe (Arbeitgebende, Beratungsstellen, Verweisberatung für von Diskriminierung Betroffene)
  • Netzwerkarbeit mit der Zielgruppe und weiteren Fachrelevanten Akteur*innen
  • Bildungsarbeit und Wissenstransfer (Organisation von Fachveranstaltungen; Erstellen von Handreichungen, Leitfäden, Begleitung von Veröffentlichungen)
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Leitung von/ Teilnahme an Teamsitzungen, Supervision, Gremien, Fachveranstaltungen

Anforderungsprofil: 

  • Hochschulabschluss, vorzugsweise in Rechtswissenschaften oder mit anderer juristischer Bildung) oder vergleichbare Qualifikationen und Fertigkeiten
  • persönliche und theoretische Auseinandersetzung mit Diskriminierung, Rassismus, Empowerment und Intersektionalität
  • Kenntnisse des rechtlichen Antidiskriminierungsschutzes im Allgemeinen und konkret des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG)
  • Beratungskompetenz und -erfahrung, Kommunikationsgeschick und sicheres Auftreten
  • Analytisches und strategisches Denken
  • Vorzugsweise Kenntnisse über Personalwesen/ -Führung und/oder Organisationsentwicklung
  • Teamfähigkeit und die Fähigkeit zu selbständiger und strukturierter Arbeitsweise
  • Vorzugsweise Kenntnisse und Erfahrung in der Netzwerkarbeit
  • Erfahrungen in Recherche und Wissenstransfer sowie in der Organisation von Veranstaltungen
  • Sehr gute deutsche Sprachkenntnisse sowie vorzugsweise gute Kenntnisse in Englisch

Wir bieten Ihnen:

  • Wertschätzende Einbindung in ein erfahrenes, interdisziplinäres und diverses Team in einer Migrant*innenorganisation
  • Sinnstiftende Arbeit in einem neuen, gesellschaftsrelevanten Projekt
  • Gestaltungs- und Entfaltungsmöglichkeiten in Leitungsverantwortung
  • Unterstützung durch ein kompetentes und erfahrenes Trägerteam
  • Ein Netzwerk an Antidiskriminierungsakteur*innen, kollegialer Austausch und Synergien mit Trägerinternen Fachprojekten
  • Trägerinterne Informations- und Bildungsangebote und regelmäßige Team-Supervision
  • die Möglichkeit eigene Kompetenzen und Wissen kontinuierlich zu erweitern
  • eine Vergütung angelehnt an den Tarifvertrag der Länder (TV-L)

Aufgrund der speziellen Beratungssituation freuen wir uns besonders über Bewerbungen von People of Color, Muslim*innen, Rom*nja, Sinti*zze,  Schwarze Menschen, Jüd*innen, Menschen mit Migrationsgeschichte/Fluchterfahrung, queere Menschen und Menschen mit Behinderung.

Der TBB führt ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren durch. Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung ausschließlich die hier angehängte Vorlage!

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie schnellstmöglich bevorzugt per Mail an:

bewerbung@tbb-berlin.de  

Betreff: Bewerbung PL FAMAD

oder per Post an :

Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg
Stichwort: Bewerbung ADNB
Oranienstr. 53
10969 Berlin


Der TBB sucht zur Einrichtung einer Fachstelle für Arbeitsmarkt und Antidiskriminierung

Eine*n Projektmitarbeiter*in in Vollzeit (39,4 h)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Der TBB ist ein demokratischer, überparteilicher und überkonfessioneller Dachverband und langjähriger Projektträger in den Bereichen Migration, Partizipation, Antidiskriminierung, Arbeitsmarktintegration, politische Bildung, Verbraucher*innenschutz, Freiwilligendienste und Umweltpolitik.

Mit der Fachstelle Arbeitsmarkt und Antidiskriminierung (FAMAD) wird erstmals in Berlin eine dezidierte Anlaufstelle gegen Diskriminierung im Kontext von Erwerbsarbeit eingerichtet. Ziel ist es, andere Beratungsstellen zu vernetzen und zu informieren, Arbeitgeber*innen über Bedarfe und Maßnahmen gegen Diskriminierung zu sensibilisieren und Informationen zu aktuellen Diskursen im Themenfeld zu bündeln und aufzubereiten.

Aufgabengebiete:      

  • Beratung und Begleitung der Zielgruppe (Arbeitgebende, Beratungsstellen, Verweisberatung für von Diskriminierung Betroffene)
  • Netzwerkarbeit mit der Zielgruppe und weiteren Fachrelevanten Akteur*innen
  • Bildungsarbeit und Wissenstransfer (Organisation von Fachveranstaltungen; Erstellen von Handreichungen, Leitfäden, Begleitung von Veröffentlichungen)
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Rechercheaufgaben zu aktuellen gesellschaftlichen, juristischen und politischen Diskursen
  • Teilnahme an Teamsitzungen, Supervision, Gremien, Fachveranstaltungen

Anforderungsprofil: 

  • Hochschulabschluss, vorzugsweise in Rechtswissenschaften oder mit anderer juristischer Bildung) oder vergleichbare Qualifikationen und Fertigkeiten
  • persönliche und theoretische Auseinandersetzung mit Diskriminierung, Rassismus, Empowerment und Intersektionalität
  • Kenntnisse des rechtlichen Antidiskriminierungsschutzes im Allgemeinen und konkret des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG)
  • Beratungskompetenz und -erfahrung, Kommunikationsgeschick und sicheres Auftreten
  • Analytisches und strategisches Denken
  • Vorzugsweise Kenntnisse über Personalwesen/ -Führung und/oder Organisationsentwicklung
  • Teamfähigkeit und die Fähigkeit zu selbständiger und strukturierter Arbeitsweise
  • Vorzugsweise Kenntnisse und Erfahrung in der Netzwerkarbeit
  • Erfahrungen in Recherche und Wissenstransfer sowie in der Organisation von Veranstaltungen
  • Sehr gute deutsche Sprachkenntnisse sowie vorzugsweise gute Kenntnisse in Englisch

Wir bieten Ihnen:

  • Wertschätzende Einbindung in ein erfahrenes, interdisziplinäres und diverses Team in einer Migrant*innenorganisation
  • Ein Netzwerk an Antidiskriminierungsakteur*innen, kollegialer Austausch und Synergien mit Trägerinternen Fachprojekten
  • Die Möglichkeit zur Mitgestaltung an einem neuen, gesellschaftsrelevanten Projekt
  • Trägerinterne Informations- und Bildungsangebote und regelmäßige Team-Supervision
  • die Möglichkeit eigene Kompetenzen und Wissen kontinuierlich zu erweitern
  • eine Vergütung angelehnt an den Tarifvertrag der Länder

Aufgrund der speziellen Beratungssituation freuen wir uns besonders über Bewerbungen von People of Color, Muslim*innen, Rom*nja, Sinti*zze,  Schwarze Menschen, Jüd*innen, Menschen mit Migrationsgeschichte/Fluchterfahrung, queere Menschen und Menschen mit Behinderung.

Der TBB führt ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren durch. Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung ausschließlich die hier angehängte Vorlage!

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie schnellstmöglich bevorzugt per Mail an:

bewerbung@tbb-berlin.de  

Betreff: Bewerbung PM FAMAD

oder per Post an :

Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg
Stichwort: Bewerbung ADNB
Oranienstr. 53
10969 Berlin


Der TBB sucht zur Einrichtung einer Fachstelle für Arbeitsmarkt und Antidiskriminierung

Eine*n Projektassistenz in Teilzeit, (25%, 9,85 h)

gerne erweiterbar mit weiteren Stellenanteilen im Träger (bis zu 75%)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Der TBB ist ein demokratischer, überparteilicher und überkonfessioneller Dachverband und langjähriger Projektträger in den Bereichen Migration, Partizipation, Antidiskriminierung, Arbeitsmarktintegration, politische Bildung, Verbraucher*innenschutz, Freiwilligendienste und Umweltpolitik.

Mit der Fachstelle Arbeitsmarkt und Antidiskriminierung (FAMAD) wird erstmals in Berlin eine dezidierte Anlaufstelle gegen Diskriminierung im Kontext von Erwerbsarbeit eingerichtet. Ziel ist es, andere Beratungsstellen zu vernetzen und zu informieren, Arbeitgeber*innen über Bedarfe und Maßnahmen gegen Diskriminierung zu sensibilisieren und Informationen zu aktuellen Diskursen im Themenfeld zu bündeln und aufzubereiten.

Aufgabengebiete:      

  • Übernahme von Büro- und Verwaltungsarbeiten
  • Allgemeine Bürotätigkeiten
  • Wahrnehmung organisatorischer Aufgaben
  • Korrespondenz und Akquise
  • Mitarbeit an Texterzeugnissen
  • Allgemeine Buchhaltung
  • Aktenpflege, Vorbereitung der Belege zur Abrechnung
  • Eingabe der Überweisungen, Journalpflege, Belegeingabe

Anforderungsprofil: 

  • Abgeschlossene Berufsausbildung, vorzugsweise im kaufmännischen, Bürofach- bzw. Verwaltungsbereich oder vergleichbare Qualifikationen und Fertigkeiten
  • Sonstige Fachkenntnisse und Erfahrungen:
    • Selbstständige und strukturierte Arbeitsweise
    • Gute Kenntnisse von PC-Anwendersoftware, insbesondere MS-Office
    • Gute Team- und Kommunikationsfähigkeit
    • Lernbereitschaft und hohe Auffassungsgabe

Wir bieten Ihnen:

  • Wertschätzende Einbindung in ein erfahrenes, interdisziplinäres und diverses Team in einer Migrant*innenorganisation
  • Sinnstiftende Arbeit in einem neuen, gesellschaftsrelevanten Projekt
  • Unterstützung durch ein kompetentes und erfahrenes Trägerteam
  • Einführung in die Verwaltung von Zuwendungsprojekten
  • Trägerinterne Informations- und Bildungsangebote und regelmäßige Team-Supervision
  • die Möglichkeit eigene Kompetenzen und Wissen kontinuierlich zu erweitern
  • eine Vergütung angelehnt an den Tarifvertrag der Länder (TV-L)

Aufgrund der speziellen Beratungssituation freuen wir uns besonders über Bewerbungen von People of Color, Muslim*innen, Rom*nja, Sinti*zze,  Schwarze Menschen, Jüd*innen, Menschen mit Migrationsgeschichte/Fluchterfahrung, queere Menschen und Menschen mit Behinderung.

Der TBB führt ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren durch. Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung ausschließlich die hier angehängte Vorlage!

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie schnellstmöglich bevorzugt per Mail an:

bewerbung@tbb-berlin.de  

Betreff: Bewerbung PA FAMAD

oder per Post an :

Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg
Stichwort: Bewerbung ADNB
Oranienstr. 53
10969 Berlin


Der TBB sucht eine Projektassistenz in Teilzeit (50%)
 
Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg e.V. (TBB) sucht vorbehaltlich der Finanzierung zum 22. August 2022 bis zum 31.12.2022 mit Option auf Verlängerung eine Projektassistenz in Teilzeit (50%, 19,7 h/Wo).

Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg (TBB) ist ein überparteilicher, überkonfessioneller und demokratischer Dachverband von Organisationen und Einzelpersonen aus Berlin und Brandenburg. Der TBB sieht sich primär als Interessenvertretung, ist aber zugleich sozialer Träger, mit spezifischen Beratungs- und Qualifizierungsangeboten. Weiterführende Informationen zum Türkischen Bund in Berlin-Brandenburg finden Sie unter www.tbb-berlin.de.

Aufgabengebiete:

  • Übernahme von Büro- und Verwaltungsarbeiten
  • Wahrnehmung organisatorischer Aufgaben
  • Korrespondenz und Akquise
  • Allgemeine Buchhaltung, Aktenpflege, Vorbereitung der Belege zur Abrechnung
  • Eingabe der Überweisungen, Journalpflege, Belegeingabe
  • Unterstützung der Projektleitung

Anforderungsprofil:

  1. Abgeschlossene Berufsausbildung, vorzugsweise als Verwaltungsfachangestellte/r bzw. als Bürokauffrau/Bürokaufmann oder vergleichbare Kenntnisse und Erfahrungen
  2. Sonstige Fachkenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen:
  • Selbstständige und strukturierte Arbeitsweise
  • Gute Kenntnisse von PC-Anwendersoftware, insbesondere MS-Office
  • Sicheres und konsequentes Auftreten, gute Kommunikationsfähigkeit und Einfühlungsvermögen
  • Lernbereitschaft und hohe Auffassungsgabe

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit bei einem sozialen Arbeitgeber im non-profit-Bereich
  • Eine gute Einarbeitung in die relevanten Arbeitsbereiche
  • Teilzeit (19,7 Stunden) zunächst befristet mit Option auf Verlängerung vorbehaltlich der Finanzierung durch den Zuwendungsgeber. Eine Weiterbeschäftigung beim Träger wird angestrebt.
  • Vergütung in Anlehnung an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder/ TV-L Berlin E8
  • Ein angenehmes Arbeitsklima in einem diversen Team mit kurzen Entscheidungswegen

Im Sinne einer inklusiven und diversitätsoffenen Personalstruktur ermutigen wir insbesondere auch Menschen mit Diskriminierungserfahrungen, sich zu bewerben.
Weiterführende Informationen zum Türkischen Bund in Berlin-Brandenburg finden Sie unter
www.tbb-berlin.de.

Achtung: Der TBB führt ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren durch. Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung ausschließlich die hier hinterlegte Vorlage! Personalisierte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden!
 
Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bevorzugt per Mail mit dem Betreff „Bewerbung PA“ an:
bewerbung@tbb-berlin.de
 
oder per Post an:
Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg
Stichwort: Bewerbung PA-A&I
Oranienstr. 53
10969 Berlin

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen, stimmen Sie zu, dass essenzielle Cookies für diesen Zweck auf Ihrem Rechner gespeichert und verwendet werden dürfen.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
... weitere Cookie-Optionen