Landesantidiskriminierungsgesetz (LADG) morgen verabschieden und zügig umsetzen

Pressemitteilung, 03.06.2020

Am morgigen Donnerstag, den 4. Juni ist die abschließende Abstimmung über das LADG im Berliner Abgeordnetenhaus vorgesehen.

Hierzu erklärten der Sprecher des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg (TBB) Safter Çınar und der Leiter des Antidiskriminierungsnetzwerkes des TBB (ADNB), Shemi Shabat:
„Wir freuen uns darauf, dass Berlin als erstes Bundesland ein Landesantidiskriminierungsgesetz erhält. Hiermit werden Bereiche erfasst, die das Allgemeine Gleichstellungsgesetz (AGG) des Bundes nicht umfasst.
 
Wir weisen die unsachliche Kritik am Entwurf nochmal ausdrücklich zurück:
Es gibt keine ‚Beweislastumkehr‘, sondern nur eine ‚Beweislasterleichterung’, wie sie in den Antidiskriminierungsrichtlinien der EU ausdrücklich vorgesehen ist.“
 

Presseanfragen unter 030 623 26 24 oder info@tbb-berlin.de


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen, stimmen Sie zu, dass essenzielle Cookies für diesen Zweck auf Ihrem Rechner gespeichert und verwendet werden dürfen.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
... weitere Cookie-Optionen