TBB begrüßt Einrichtung des Senatsressorts „Integration“

Der Sprecher des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg (TBB), Safter Ç?nar, begrüßte, dass die neue Senatsverwaltung den Namen „INTEGRATION, ARBEIT, SOZIALES“ erhält. Damit werde der guten Integrationspolitik in Berlin auch organisatorisch der ihr gebührende Stellenwert zugestanden, erklärte Ç?nar.

„Trotz unserer Kritik an einigen Punkten braucht sich die Berliner Integrationspolitik nicht zu verstecken und diese Strukturänderung war überfällig“, so Ç?nar weiter. Insbesondere im Bildungsbereich und in der Arbeitsmarktpolitik habe Berlin begrüßenswerte Anstrengungen unternommen.

Auch die Zusammenarbeit von Senat und Verwaltung mit den Migrantenorganisationen sei durch die Einrichtungen des „Landesbeirates für Integration und Migration“ fortgeschritten, so Ç?nar weiter.

Ç?nar merkte an, dass die neue Struktur nicht zur Einschränkung der „relativen Selbständigkeit“ des „Beauftragten des Senats für Integration und Migration“ führen dürfe. Diese Aufgabenverteilung habe sich seit den achtziger Jahren bewährt.

Ç?nar regte an, über die Gründung eines Integrationsausschusses im Abgeordnetenhaus nachzudenken, um die Wichtigkeit des Themenfeldes auch im Parlament zu würdigen.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen, stimmen Sie zu, dass essenzielle Cookies für diesen Zweck auf Ihrem Rechner gespeichert und verwendet werden dürfen.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
... weitere Cookie-Optionen