Falls jemand fehl am Platze ist, dann Herr Scheuer

Der CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer setzt seine Stimmungsmache gegen türkeistämmige Menschen in unserem Land fort. Nachdem die Integrationsstaatsministerin Aydan Özoğuz sich zu Wort gemeldet und davor gewarnt hatte, Menschen pauschal Loyalitätskonflikte zu unterstellen, meint jetzt Herr Scheuer, Frau Özoğuz sei „fehl am Platz,“ sie verstehe sich „scheinbar mehr als Ausgrenzungsbeauftragte.“
 
Diese Aussage kann nur noch als unverschämt bezeichnet werden. Frau Özoğuz hat sich in den vergangenen vier Jahren intensiv für die Gleichstellung von Menschen mit Migrationshintergrund eingesetzt, nicht nur Brücken zu der Mehrheitsgesellschaft geschlagen, sondern auch innerhalb verschiedener Migrantencommunities.
 
Mittlerweile haben die Sprüche von Herrn Scheuer ein Maß erreicht, das den Zusammenhalt in unserem Land ernsthaft gefährdet.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen, stimmen Sie zu, dass essenzielle Cookies für diesen Zweck auf Ihrem Rechner gespeichert und verwendet werden dürfen.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
... weitere Cookie-Optionen