Kolonie „Frieden“ in Tempelhof

Kolonie „Frieden“ in Tempelhof hatte einer türkeistämmigen Familie den Vertrag für eine Laube verweigert, mit der Begründung, dass es dort zu viele migrantische Familien gäbe.

Nun hat mit Unterstützung des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg die ursprünglich vorgesehene türkeistämmige Familie einen Pachtvertrag erhalten.

Bedauerlich ist jedoch, dass offensichtlich eine andere Familie hier in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Hier sollte eine adäquate Lösung gefunden werden.

Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg (TBB) dankt Bezirksbürgermeistern Angelika Schöttler für ihr Engagement.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen, stimmen Sie zu, dass essenzielle Cookies für diesen Zweck auf Ihrem Rechner gespeichert und verwendet werden dürfen.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
... weitere Cookie-Optionen