Die Teilnahme an einem Integrationskurs ist für CSU-Generalsekretär Scheuer notwendiger denn je!

Der Türkische Bund Berlin-Brandenburg (TBB) hatte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer bereits in einer anderen Presseerklärung (14.01.2016) aufgefordert, an Integrationskursen teilzunehmen. Nach seinen Äußerungen zum Islam in der Bundesrepublik scheint dies notwendiger denn je.
 
Im Integrationskurs hätte Herr Scheuer die Möglichkeit, Artikel 4 des Grundgesetzes* durch zu arbeiten und zu lernen, dass der Staat nicht in die Religionsausübung eingreifen darf - und eine nur auf eine bestimmte Glaubensgemeinschaft ausgerichtete Regelung erst recht nicht möglich ist.
 
Selbstverständlich darf in Moscheen in Arabisch vorgetragen werden, so wie in Kirchen auf Latein vorgetragen wird.
 
Der TBB ist der Meinung, dass es sinnvoll ist, dass Imame in der Bundesrepublik ausgebildet werden, jedoch haben die Gemeinden selbstverständlich das Recht, auch auswärtige Geistliche einzusetzen.
 
Anstatt wieder einmal Ressentiments gegen Geflüchtete, Migrant*innen und Muslime zu pflegen, sollte Herr Scheuer sich lieber Gedanken darüber machen, wie ein gleichberechtigtes Zusammenleben ermöglicht werden kann.
 

* Art. 4 Grundgesetz
(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen, stimmen Sie zu, dass essenzielle Cookies für diesen Zweck auf Ihrem Rechner gespeichert und verwendet werden dürfen.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
... weitere Cookie-Optionen