Erste Projekte des Aktionsfonds werden realisiert

"Das Kids Labor - Upcycle durch Erfinderwerkstatt und Kreativworkshop" von Intergritude e.V. sowie "Bildungsfrezeit für kurdische Mütter und Kinder aus Berlin" vom Nachbarschaftshaus Centrum e.V. in Kooperation mit dem Frauenverein Dest-Dan e.V. sind die ersten beiden geförderten Projekte des Aktionsfonds. Die Jury hat sich Ende Dezember 2015 aus einer vielzahl von Anträgen für diesen Projekte entscheiden.

kids-labor1

©Integritude e.V.

"Das Kids Labor" sieht die Sensibilisierung von Kindern im Hinblick auf ihr Konsumverhalten vor und möchte das Umweltbewusstsein von ihnen fördern. Anhand von Erfinderwerkstätten und Kreativ-Workshops werden Kinder angeleitet, ausrangierten Gegenständen einen neuen Zweck (upcycling) zuzuführen. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Die "Bildungsfrezeit für kurdische Mütter und Kinder aus Berlin" will die emanzipatorischen Kräfte von Migrantinnen fördern und stärken. Anhand von Seminare wird Frauen die Möglichkeit gegeben sich zu empowern und weiterzubilden, um ihre Rechte einfordern und verteidigien zu können und sie an andere weiter zu geben.


ZUM AKTIONSFONDS

Der Aktionsfonds sieht die Förderung von Projekten vor. Die Vorhaben sollen die Teilhabe von Migrant*innen am ökonomischen, sozialen, kulturellen und politischen Leben im Land Berlin befördern.
Migrant*innenorganisationen (e.V.) oder Initiativen von Migrant*innen in Gründung sind antragsberechtigt.

Weitere Informationen zum Aktionsfonds erhalten Sie hier.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen, stimmen Sie zu, dass essenzielle Cookies für diesen Zweck auf Ihrem Rechner gespeichert und verwendet werden dürfen.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
... weitere Cookie-Optionen