TBB-Studie: Bedarfe türkeistämmiger Berliner_innen im Verbraucher_innenschutz

vz-studie_400

Im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz hat der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg e.V. (TBB) von September bis Dezember 2014 eine Studie zur Identifizierung häufig auftretender Fragen bei türkeistämmigen Verbraucherinnen und Verbrauchern in Berlin durchgeführt.

Die Verbraucherzentralen der Länder haben den Auftrag, Verbraucher_innen zu informieren, zu beraten und ggf. rechtlichen Beistand zu leisten.
Die Verbraucherzentralen haben jedoch erkannt, dass ihre Angebote durch die wachsenden Zielgruppen der Personen mit Migrationsgeschichte vergleichsweise selten genutzt werden und bereits in einzelnen Fällen Untersuchungen bzw. Angebote unterstützt, welche spezifische Fragen und Probleme der Verbraucher_innen mit (familiärer) Migrationsgeschichte in den Fokus nehmen.
Eine flächendeckende, gleichwertige Nutzung vor allem der präventiven Angebote der Verbraucherzentralen seitens vor allem türkeistämmiger Personen ist dennoch nicht erreicht.

Aus diesem Grunde wurde der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg (TBB) seitens der Berliner Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz beauftragt, spezifische Bedürfnisse sowohl zu inhaltlichen Fragen als auch in Bezug auf die Beratungspraxis zu ermitteln. Diese Studie wurde heute zur Veröffentlichung freigegeben.

Den Ergebnissen unserer Studie folgend empfehlen wir, Beratungsangebote sowohl für die persönliche als auch Onlineberatung in türkischer Sprache anzubieten.
Gleichzeitig ist es notwendig, die Verbraucher_innenschutzberatung kostenlos anzubieten und eine Kombination von jenen der Zielgruppe bereits bekannten Anlaufstellen, Online-Beratung, aufsuchender Beratung sowie Informationsveranstaltungen anzubieten.
Dabei stellt die Beratung im Umkreis der bereits seitens der Zielgruppen bekannten Anlaufstellen die nachhaltigste Form der Verbraucher_innenschutzberatung für türkeistämmige Menschen in Berlin dar.

Die Studie kann hier eingesehen werden.

Der TBB bedankt sich bei allen Personen, die an den Befragungen zur Ermittlung der Bedarfe teilgenommen haben.

Aufgrundlage der Ergebnisse hat der TBB sein Beratungsangebot ausgeweitet:

Das Verbraucherschutzprojekt des TBB informiert, berät und qualifiziert über zentrale Aspekte des Verbraucherschutzes in den Themenfeldern Rente, Medienkompetenz und Online-Geschäfte.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen, stimmen Sie zu, dass essenzielle Cookies für diesen Zweck auf Ihrem Rechner gespeichert und verwendet werden dürfen.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
... weitere Cookie-Optionen