TBB-Newsletter Mai

TBB-Newsletter Mai 2014

 

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Freund_innen und Kolleg_innen,

herzlich Willkommen zur neuen Ausgabe unseres Newsletters!

Mit Schwung ins neue Jahr gestartet, hat der TBB ein neues Projekt (KoPa) begonnen, setzt seine umfassenden Beratungstätigkeiten fort, hat an der Reform des Anerkennungsgesetzes mitgewirkt, Blickt auf zehn ereignissereiche Jahre Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin zurück und hat in einem breiten Bündnis die bundesweite Protestaktion "5 vor 12" gegen Rassismus und Rechtpopulismus am 21. März durchgeführt.

Wie gewohnt erhalten Sie weiterhin Veranstaltungshinweise und Stellenausschreibungen.

Aktivitäten des TBB als Erste_r mitbekommen - folgen Sie uns auf twitter und facebook !

 Mit freundlichen Grüßen Bastian Rast (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)


Inhaltsverzeichnis

Aktuelles aus dem TBB

Aktuelles aus den Projekten

TBB Beratungszeiten

Veranstaltungshinweise

Stellenausschreibungen


Aktuelles aus dem TBB

 

Am Freitag, den 21. März hat der TBB wieder mit einem breiten Bündniss aus anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen, Gewerkschaften und Parteien die Bundesweite Protestaktion "5 vor 12" gegen Rassismus und Rechtspopulismus zum Internationen gegen Rassismus durchgeführt. Berlinweit fanden dezentrale Aktionen statt. Der TBB war gemeinsam mit Türkiyemspor sowie dem Lesben- und Schwulenverband in Deutschland am Kottbusser Tor vertreten. Mehr Informationen zur Aktion finden Sie hier.

Die Anti-Rassismus-Kommission des Europarats hat ihren fünften Bericht zu Deutschlandvorgelegt. Neben positiven Entwicklungen in Deutschland bemängelt die Anti-RassismusKommission des Europarats das schleppenden Vorgehen der Bundesregierung gegen Diskriminierungenin Deutschland. Mehr erfahren Sie hier.

 

Berlin gegen Nazis – Wir sind viele!

Unser Standpunkt vereint uns. Wir alle wollen mit wirksamen, kreativen Aktionen und Humor unseren Protest gegen rechtsextreme Gruppierungen, Parteien und Einzelpersonen in die Gesellschaft tragen und Menschen aus aller Welt zeigen, dass sie in Berlin willkommen sind. Ihre unterschiedlichen Lebensentwürfe und -stile bereichern uns, prägen unser Umfeld und unseren Alltag. Ihre Verschiedenheit sorgt für Kreativität und Austausch. Sie sind Berlin!

Der TBB ist Teil des Gründungsnetzwerkes von "Berlin gegen Nazis". Mehr erfahren zu hier.

Der Deutsche Bundestag hat mit der Drucksache 17/14600 die Beschlussempfehlungen sowie den Bericht des 2. NSU-Untersuchungsausschusses vorgelegt. Die Drucksache können Sie hier sowohl im Deutschen als auch Türkischem einsehen.

 

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis


Aktuelles aus den Projekten

 

Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin (ADNB)

Publikation "Antidiskriminierungsreport 2011 - 2013 + 10-Jahres-Special"
Das ADNB des TBB hat seinen Antirassismusreport 2011 - 2013 mit einem Extra: 10 Jahre ADNB des TBB veröffentlicht.

Das Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin blickt in seinem vierten Antidiskriminierungsbericht im elften Jahr des Bestehens auf die Arbeit und Entwicklung im vergangenen Jahrzehnt zurück. Neben Daten und Fallbeispielen aus der Beratungspraxis, gewähren Projektleiterin Eva-Maria Andrades und ihre Kolleginnen einen umfassenden Einblick in ihre täglichen Herausforderungen sowie juristische, politische und zivilgesellschaftliche Entwicklungen der letzten zehn Jahre in Berlin. Diskriminierungsformen, Statistiken und exemplarische Fallbeispiele werden besprochen.

Weitere Informationen sowie Bezugsmöglichkeiten können Sie unter www.tbb-berlin.de sowie www.adnb.de einsehen.

  

zurück zum Inhaltsverzeichnis

                                                                                                                                                         

 

Anerkennungscoaching

Berliner Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz
In Berlin ist am 20. Februar sogenannte Landesanerkennungsgesetz (BQFG Bln - Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz) in Kraft getreten.

Es ähnelt dem Bundes BQFG, wobei mit dem BQFG Berlin Berufe in Länderzuständigkeit wie bspw. Erzieher_in, Architekt_in, Ingenieur_in, Lehrer_in geregelt werden, wenn die Anwendung dieses Gesetzes im jeweiligen Fachrecht nicht explizit ausgeschlossen ist.

Der TBB hatte eine umfassende Stellungnahme zum Gesetzesentwurf vorgelegt und an den beratenden Ausschusssitzungen teilgenommen. Mehr erfahren Sie hier.

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

In der Regel dauert das FSJ bze der Bundesfreiwilligendienst (BFD) von September bis zum kommenden August. Der TBB bietet jedoch ganzjährig alternative Einsatzbeginne an. Auch aktuell sind noch freie Stelle zu vergeben. Mehr erfahren Sie hier.  

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

Berliner Zentrum für Kooperation und Partizipation (KoPa)

Das zu Beginn dieses Jahres gestartet Projekt KoPa wird durch die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen gefördert. KoPa umfasst die individuelle Beratung und Qualifizierung, Organisations(entwicklungs)beratungen sowie die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements in Berlin. Mehr Informationen zum Projekt und seinen Angeboten erfahren Sie hier.

 

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis


TBB Beratungszeiten

Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg bietet folgende Beratungen an 

Allgemeine Beratung (Fuat Şengül)

Mo 15.00 - 18.00 Uhr
Mi 10.00 - 13.00 Uhr

--------------------------------------------------------------------------------

Türkisches Recht (Ra Kamer Akgül)

Mo 16.00 - 18.00 Uhr

--------------------------------------------------------------------------------

Ausländerrechtliche Beratung
Ra Carsten Ilius: montags 15.00 - 17.00 Uhr

Beachten Sie für die allgemeine und rechtliche Beratung bitte die aufgeführten Beratungszeiten. Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie uns
unter +49 (30) 623 26 24 erreichen.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Anerkennungscoaching

 

  • Beratung zu Fragen der Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen in deutsch, türkisch und arabisch
  • Beratung bei der Zusammenstellung der notwendigen Unterlagen
  • Ermittlung des deutschen Referenzberufes und Verweis auf die zuständige Institution
  • Hilfestellung beim Verfassen eines für die anerkennenden Stellen erforderlichen Lebenslaufes
  • Hilfestellung zur Übersetzung von Ausbildungsnachweisen, sofern dies erforderlich ist
  • Antragsstellung beim JobCenter/Arbeitsagentur in Bezug auf die Kostenübernahme für das Anerkennungsverfahren bzw. in gegebenen Fällen der Zeugnisbewertung sowie für erforderliche Übersetzungen
  • Begleitung von Ratsuchenden zu Behörden, beispielsweise zur Agentur für Arbeit, zum Jobcenter oder zu der zuständigen Stelle, wenn dies gewünscht wird
  • Beratung und Begleitung nach Abschluss eines Anerkennungsverfahrens

Kontakt:
Anerkennungscoaching
Oranienstr. 53, 10969 Berlin
Berater_innen: Lâle Yıldırım und Nadja Elsebaie
E-Mail: diploma@tbb-berlin.de
Telefon: 030 / 23 62 33 25
Fax: 030 / 61 30 43 10
Web: www.tbb-berlin.de/Projekte/anerkennungscoaching


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Beratungsstelle für Gleichbehandlung - gegen Diskriminierung

 

Di 15.00 bis 17.00 Uhr und
Do 10.00 bis 12.00 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung

  •  Informations- und Beratungsgespräch
  • Rechtliche Beratung
  • Kontaktaufnahme zu Beschuldigten (z.B. Beschwerdebrief)
  • Begleitung zu Gesprächen
  • Beistand i.S.d. § 23 AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz)
  • Vermittlung von Rechtsanwält/innen, Psycholog/innen, Ärzt/innen und andere spezialisierte Beratungsstellen
  • Ggf. Einschaltung von Medien und Politik
  • Testing
  • Dokumentation von Diskriminierungsfällen

Kontakt:

Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin
Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg
Oranienstr. 53, 10969 Berlin
E-Mail: adnb@tbb-berlin.de
Tel.: 030 / 61 30 53 28
Fax: 030 / 61 30 43 10
Web: www.tbb-berlin.de/Projekte/ADNB

Auf der Homepage können Sie Diskriminierungsfälle online melden, auch anonym: www.adnb.de

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Freiwilliges Soziales Jahr

Allgemeine Beratungen zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) sowie zu Voraussetzungen und Einsatzstellen finden wöchentlich statt.

Di 10.00 - 16.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung

Kontakt:
Freiwilliges Soziales Jahr
Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg
Oranienstr. 53, 10969 Berlin
E-Mail: freiwilligendienste@tbb-berlin.de
Tel.: 030 / 23 63 51 74
Fax: 030 / 61 30 43 10
Web: www.tbb-berlin.de/Projekte/FSJ-Flyer

 

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis


Veranstaltungshinweise

WILLKOMMEN BEI HABIB ist ein traurig-komischer Großstadtfilm und erzählt von vier Männern am Stuttgarter Wilhelmsplatz, von ihren Lebenslügen und der Kunst, ehrlich zu sich selbst zu sein: Denn ein richtiges Leben im Falschen gibt es nicht - nicht mal im Film. 

Es handelt sich bei dem Film WILLKOMMEN BEI HABIB  um den Imbiss-Besitzer Habib, der vor langer Zeit aus der Türkei nach Deutschland gekommen ist und versucht „Deutsch-zu-sein“, und seinen Sohn, der auf der Suche nach seinen türkischen Wurzeln ist. Auf der anderen Seite wird die Geschichte von Bruno, der wegen angeblicher Steuerhinterziehung gefeuert wird, erzählt… Schließlich treffen die Männer aus unterschiedlichen Hintergründen aufeinander: Vier Tage, eine turbulente Nacht – und nichts ist mehr wie es einmal war.

"Willkommen bei Habib oder das Glück des Verlieren" ab 05. Juni im Kino. Filmtrailer hier ansehen.

Das Konservatorium für türkische Musik Berlin setzt seine Veranstaltungsreihe "Klangfarben" fort. Das Konzert findet am 14. Juni in der Werkstatt der Kulturen in Berlin-Neukölln statt. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis


Stellenausschreibungen

FiPP e.V. - Fortbildungsinstitut für die pädagogische Praxis sucht 

Das Theater 28 - Akademie für Theaterkunst bildet aus

&nbs


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen, stimmen Sie zu, dass essenzielle Cookies für diesen Zweck auf Ihrem Rechner gespeichert und verwendet werden dürfen.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
... weitere Cookie-Optionen