Podiumsdiskussion

17. November 2010
18-20 Uhr
HS A
Ihnestraße 21, 14195 Berlin (U Thielplatz)

In der gegenwärtigen Zuwanderungsdebatte nimmt das Thema der Integration einen zentralen Stellenwert ein. Dabei überdeckt die Frage nach dem Wie einer gelungenen Integration allerdings etwaige Unzulänglichkeiten und Paradoxien des Konzeptes selbst. Was verbirgt sich dahinter, was für Annahmen sind damit verbunden? Welche anderen konzeptuellen und politischen Perspektiven gibt es? Geht es eher um Gleichstellung als um Integration, oder sollte vor allem über Rassismus gesprochen werden?

Es diskutieren:

- Safter Çınar: Sprecher des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg
- Birgit zur Nieden: Wiss. Mitarbeiterin am Lehrbereich Diversity and Social Conflict an der Humboldt Universität Berlin
- Eren Ünsal: Leiterin der Landesstelle für Gleichbehandlung - gegen Diskriminierung

Moderation: Prof. Dr. Cilja Harders, Leiterin der Arbeitsstelle Politk des Vorderen Orient


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen, stimmen Sie zu, dass essenzielle Cookies für diesen Zweck auf Ihrem Rechner gespeichert und verwendet werden dürfen.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
... weitere Cookie-Optionen