Get the Flash Player to see this rotator and
activate Javascript
Deutsch Newsletter | Mitgliedschaft | Spenden | Kontakt | Impressum |

SeiteNews
     
05.05.2004 - Presseerklärung
Türkischer Bund verstärkt Initiative für Ausbildung

Zum Tag des Ausbildungsplatzes am 6. Mai 2004:
Türkischer Bund verstärkt Initiative für Ausbildung
Ausbildungsbetriebe als Partner gesucht: Integration durch Qualifikation

Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg (TBB) verstärkt seine Ausbildungsinitiative für Jugendliche mit Migrationshintergrund. Der TBB betreut als wichtige Migrantenorganisation in Deutschland rund 400 Jugendliche im Jahr. Das TBB-Projekt „Initiative zur Berufs- und Beschäftigungsmotivierung“ (IBB) sucht für Jugendliche Partnerunternehmen, die Ausbildungsplätze für diese Zielgruppe zur Verfügung stellen.

Die Mehrheit der vom TBB betreuten Jugendlichen mit Migrationshintergrund verfügt über einen einfachen oder erweiterten Hauptschulabschluss und hat bereits an Berufsvorbereitungsmaßnahmen teilgenommen. Über ein Drittel befindet sich trotz Realschulabschluss schon seit längerem auf Ausbildungsplatzsuche. Hier setzt das Projekt an.

Eine vergleichbare Initiative gibt es bereits in Hamburg. Sie arbeitet sehr erfolgreich. 2003 beteiligten sich 50 Großunternehmen an einem Projekt zu Berufsorientierung und Ausbildungsplatzvermittlung für Hauptschulabgänger. Sie haben ihnen 200 Ausbildungsplätze angeboten, obwohl sie genügend Bewerbungen von Realschülern oder Abiturienten erhielten. Die guten Erfahrungen dieser Unternehmen und Betriebe sprechen für sich.

Der Erfolg des Hamburger Projektes motiviert zum Engagement für eine besondere Zielgruppe: Jugendliche mit Migrationshintergrund. Deswegen will der TBB die Idee nun nach Berlin übertragen. Dabei unterstützt ihn die Patenschaftsstelle für Ausbildung (www.patenschaftsstelle.de). Unternehmen in Berlin und Brandenburg werden aufgerufen, auch Jugendlichen mit Migrationshintergrund eine Ausbildungschance zu geben. „Integration durch Qualifikation“ könnte das Motto hierfür lauten.

Schirmherr des Patenschaftsprogramms für Ausbildung ist Bundespräsident Johannes Rau. Mit Hilfe von Patenschaften schafft es neue oder zusätzliche Ausbildungsplätze, vor allem in neuen Berufen, in strukturschwachen Gebieten oder für bestimmte Zielgruppen. Unternehmen, die sich in vorbildlicher Weise engagieren, werden öffentlichkeitswirksam mit der Patenschaftsurkunde ausgezeichnet.

Nähere Informationen bei:

 
Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg
Projekt IBB
Herrn Uwe Orlowski
Waldemarstraße 29
10999 Berlin
(030) 61 40 31 40
ibb@tbb-berlin.de


Stiftung Begabtenförderungswerk berufliche Bildung gGmbH
Patenschaftsstelle für Ausbildung
Dr. Dagmar Gielisch
Lievelingsweg 102 - 106
53119 Bonn
(0228) 6 29 31 41
Gielisch@begabtenfoerderung.de
 


Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg veranstaltet zum Thema Ausbildung am 8. Juni 2004 eine Fachtagung, zu der Sie als Pressevertreterinnen und –vertreter ebenfalls herzlich eingeladen sind. Nähere Informationen dazu gehen Ihnen demnächst zu.

 
     
Downloads zu diesem Thema
Türkischer Bund verstärkt Initiative für Ausbildung