Get the Flash Player to see this rotator and
activate Javascript
Deutsch Newsletter | Mitgliedschaft | Spenden | Kontakt | Impressum |

SeiteNews
     
01.02.2018 - Presseerklärung
TBB verurteilt Anschläge in Neukölln aufs Schärfste

TBB verurteilt Anschläge in Neukölln aufs Schärfste

Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg (TBB) hat die Anschläge in Neukölln auf  Menschen, die sich gegen Rechts engagieren, aufs Schärfste verteilt.

In der Nacht zum 01.02.2018 wurden die Autos vom Buchhändler Heinz Ostermann und Ferat Ali Koçak (Mitglied des Bezirksvorstands Die Linke) in Brand gesetzt.

„Damit setzt sich die Serie von Anschlägen, die offenbar von Nazis verübt werden, fort“, so Ayşe Demir, Vorstandssprecherin vom TBB.

Angesichts dieser extremen Lage in Neukölln müssen endlich Schutzmaßnahmen entwickeln werden, um diesen offensichtlich neonazistischen Terror zu stoppen.

Der TBB erklärte seine Solidarität mit den Betroffenen.

Hass, Rechtsextremismus und Rassismus haben keinen Platz im weltoffenen und vielfältigen Berlin!