Get the Flash Player to see this rotator and
activate Javascript
Deutsch Newsletter | Mitgliedschaft | Spenden | Kontakt | Impressum |

SeiteNews
     
18.09.2006 - Presseerklärung
WAHLEN IN BERLIN

7 TÜRKISCHSTÄMMIGE ABGEORDNETE UND
11 BEZIRKSVERORDNETE SIND GEWÄHLT

Bei den Abgeordnetenhauswahlen haben 7 türkischstämmige Kandidat/innen den Sprung ins Landesparlament geschafft. Dies sei die höchste Zahl an gewählten Abgeordneten in einem Bundesland, erklärte der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg. 11 türkischstämmige Kandidat/innen seien in die Bezirksparlamente gewählt.

Dilek Kolat von der SPD schaftte mit dem besten SPD-Ergebnis (42,1%). Auch Ülker Radziwill (%37,1) und Canan Bayram (%28,0) holten Direktmandate. Von den Bündnis90/Die Grünen gewann Özcan Mutlu mit 33,8% den Kreuzberger Wahlkreis, Bilkay Öney wurde über die Liste gewählt. Von der PDS.Die Linke holten Evrim Baba (%38,1) und G?yasettin Sayan (%34,9) ihre Wahlkreise.

Des Weiteren holten die beiden nichttürkischstämmigen Migranten Raed Saleh ve Robert Schaddah (beide SPD) ihre Wahlkreise.

Dass viele der Kandidat/innen die Wahlkreise eroberten, zeige, dass sie sich nicht nur um die Belange der Migrant/innen kümmern, sondern sich für alle Wählerinnen und Wähler in ihren Wahlkreisen einsetzen, so der TBB weiter.

In die Bezirksparlamente sind folgende Kandidat/innen gewählt worden:
Friedrichshain-Kreuzberg
 ?stikbal Çetinkaya und Ersoy ?engül (Bü90/Die Grünen), Semih Kneip (PDS.Die Linke)
? Tempelhof-Schöneberg
Ayd?n Özsoy (CDU), Denise Marx und Andre Meral (Bü90/Die Grünen), Gönül Glowinski (FDP)
? Mitte
Sinan ?enyurt (Bü90/Die Grünen)
? Spandau
Çi?dem Yördenik (SPD)
? Neukölln
Gülaysan Karaaslan (PDS.Die Linke)
? Reinickendorf
Emine Demirbüken-Wegener (CDU)

Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg wünschte alle Gewählten viel Erfolg und legte großen Wert für eine konstruktive Zusammenarbeit.

 
     
Downloads zu diesem Thema
WAHLEN IN BERLIN