Get the Flash Player to see this rotator and
activate Javascript
Deutsch Newsletter | Mitgliedschaft | Spenden | Kontakt | Impressum |

SeiteNews
     
29.03.2016 - Presseerklärung
De Maizière verwechselt wohl Ämter

Scharfe Kritik äußerte der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg (TBB) an den Integrationsplänen von Bundesinnenminister Thomas de Maizière.
 
„Bundesinnenminister de Maizière will wohl Geflüchtete mit Peitschenhieben zur Integration zwingen“, so der TBB in einer Pressemitteilung.
 
De Maizières Vorschläge seien genau das Gegenteil einer Willkommenskultur und nicht dazu geeignet, dass die Menschen eine Beziehung zur bundesdeutschen Gesellschaft aufbauen, so der TBB.
 
Zudem erweckten diese Vorschläge den Eindruck –ganz im Sinne der AfD-, die Geflüchteten seien Menschen, die nicht leistungsbereit seien und sich nur wegen Sozialleistungen in die Bundesrepublik begeben hätten.
 
Offensichtlich wolle de Maizière nicht zur Kenntnis nehmen, vor welchen Lebensbedingungen die Menschen geflüchtet seien und welchen beschwerlichen Weg sie hinter sich haben.
 
„Die Geflüchteten brauchen keine Sanktionsandrohungen, sondern erst mal Zeit, sich von diesen unmenschlichen Strapazen zu erholen“, meinte der TBB.
 
Nötig seien menschenwürdige Wohnmöglichkeiten, gute Beschulungsangebote für die Kinder, flächendeckende Angebote für Sprach- und Integrationskurse, sowie zu Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, forderte der TBB.
 
„Offensichtlich sieht sich de Maizière weiterhin als Bundesverteidigungsminister und nicht als für Integration zuständiger Bundesinnensminister“, so der TBB abschließend.