Get the Flash Player to see this rotator and
activate Javascript
Deutsch Newsletter | Mitgliedschaft | Spenden | Kontakt | Impressum |

SeiteNews
     
14.04.2015 - Presseerklärung
ERKLÄRUNG des Vertreterrates (VR) des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg (TBB)

Berlin, 14.04.2015

Seit Tagen wird in den Medien über mögliche Verfehlungen des ehemaligen TGD-Vorsitzenden Kenan Kolat während seiner Amtszeit berichtet. [1]

Der Vertreterrat (VR) des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg (TBB) hat sich auf seiner ordentlichen Sitzung am 13.04.2015 mit dem Sachverhalt befasst und gibt hierzu folgende Erklärung ab:

In Vorbereitung auf den Bundeskongress am 9./10. Mai 2014 wurde bei der Kassenprüfung der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD) am 29.04.2014 festgestellt, dass Herr Kolat im Zeitraum 26.3.2012 bis 13.9.2013 mehrfach Beträge in Höhe zwischen 200,-- € bis 1000,--€ für private Zwecke vom Vereinskonto abgehoben hat. Diese Beträge sind im Ergebnis vollständig zurückgezahlt worden.

Der Vertreterrat des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg (VR-TBB) stellt klar:

1.    Auf der Sitzung des VR-TBB am 8.Mai 2014 verliest Kenan Kolat eine vorgefertigte Erklärung, in der er diesen Tatbestand einräumt und sich entschuldigt.

2.    Auf dieser Sitzung am 8.Mai 2014 erklärt der VR-TBB das Verhalten von Herrn Kolat als untragbar und spricht sich gegen eine erneute Nominierung von Herrn Kolat für den TGD-Bundesvorsitz aus. Der VR-TBB nominiert drei Personen für den Geschäftsführenden Bundesvorstand der TGD.

3.    Herr Kolat bittet auf dieser Sitzung am 8.Mai 2014 darum, den Grund, warum er nicht wieder für den TGD-Vorsitz kandidiert vor dem TGD-Bundeskongress in einer Sitzung mit den Vorsitzenden derTGD-Mitgliedsverbände selbst erläutern zu dürfen.

Dem wird zugestimmt und dies wird entsprechend protokolliert.

_______________________________________________________________________________________

[1] Kenan Kolat: Ex-Chef bediente sich vom Konto der Türkischen Gemeinde
Mal 200, mal 1.000 Euro: Kenan Kolat hat sich als Vorsitzender der Türkischen Gemeinde Geld aus der Kasse genommen – und später zurückgezahlt. Nun hat er sich angezeigt.
Die ZEIT Online 8. April 2015  10:20 Uhr