Get the Flash Player to see this rotator and
activate Javascript
Deutsch Newsletter | Mitgliedschaft | Spenden | Kontakt | Impressum |

SeiteNews
     
15.06.2009 - News
Spielräume nutzen – Impulse schaffen!

FACHTAGUNG - Spielräume nutzen – Impulse schaffen!

Überwindung struktureller Diskriminierung durch „Positiven Maßnahmen“ nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

01.07.2009

Rathaus Schöneberg, BVV-Saal
John-F.-Kennedy-Platz, U4-Rathaus Schöneberg

DasAntidiskriminierungsnetzwerk Berlin des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg (ADNB des TBB) feiert ihren 6-jährigen Geburtstag. Aus diesem Anlass veranstalten wir eine Fachtagung und laden Sie herzlich ein.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) ist im August 2006 in Deutschland inKraft getreten und soll Menschen Schutz bei Benachteiligungen aufgrund von Gründen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion, einer Behinderung, des Alters oder sexuellen Identität bieten. Benachteiligungen aus diesen Gründen sollen verhindert oder beseitigt werden, heißt es in der Zielbestimmung des Gesetzes in § 1 AGG.

Effektiver Schutz vor Diskriminierung ist aber nur die eine Seite der Medaille. Eine aktive Gleichstellungspolitik zum Ausgleich und zur Verhinderung von (struktureller) Diskriminierung hingegen die oft „vernachlässigte“ andere Seite der Medaille. Eine erfolgreiche Antidiskriminierungspolitik kann sich jedoch nur an dem Erfolg dieser beiden Ansprüche messen.
Genauhier setzt § 5 AGG mit den sogenannten „Positiven Maßnahmen“ an. Hier heißt es „… eine unterschiedliche Behandlung (ist) auch zulässig, wenn durch geeignete und angemessene Maßnahmen bestehende Nachteile wegen eines in § 1 genannten Grundes verhindert oder ausgeglichenwerden sollen.“Nach dem AGG ist somit Diskriminierung nicht nur verboten, sondern es besteht auch die Möglichkeit, Gleichstellung aktiv zu fördern.

Wie eine aktive Förderung von Gleichstellung aussehen kann, ist Thema dieser Fachtagung. In 2 Impulsreferaten werden der rechtliche und dergesellschaftspolitische Rahmen für den deutschen Kontext abgesteckt, um dann in einer Podiumsdiskussion differenzierter die Chancen und Grenzen von „PositivenMaßnahmen“ in Berlin zu erörtern:

Braucht Berlin überhaupt „Positive Maßnahmen“? Wo findensich gute Modelle und Beispiele von „Positiven Maßnahmen“ in Berlin? Welche ungenutzten Spielräume zur aktiven Gleichstellungsförderung gibt es in der Wirtschaft, Politik, Verwaltung, in den NGOs und den Medien? Welche Impulse können gemeinsam für Berlin genutzt werden?

Im Anschluss der Fachtagung sind Sie herzlich zu einem Empfang eingeladen.

Das ADNB des TBB freut sich auf Ihr Kommen!

AntidiskriminierungsnetzwerkBerlin
Türkischer Bundin Berlin-Brandenburg
Tempelhofer Ufer 21,10963 Berlin
Tel.: 030/ 61 30 5328     Fax: 030/ 61 30 43 10
E-Mail:adnb@tbb-berlin.de  http://www.adnb.de

Wir bitten um schriftliche Anmeldung bis zum 29.06.2009.


Dateien zum Downloaden:
Programm
Anmeldung