Get the Flash Player to see this rotator and
activate Javascript
Deutsch Newsletter | Mitgliedschaft | Spenden | Kontakt | Impressum |

SeiteNews
     
27.02.2018 - News
Kundgebung am Samstag 3. März 2018 „Deine Stimme gegen Hass und Rassismus“

Kundgebung „Deine Stimme gegen Hass und Rassismus“ am Samstag 3. März 2018, 14:30 Uhr, Berlin Spreebogenpark (Nähe Hauptbahnhof)

Das Berliner Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin ruft am 3. März 2018 alle Menschen auf, gemeinsam die Stimme gegen Hass und Rassismus zu erheben und für ein weltoffenes, solidarisches Berlin einzustehen.

Wir laden zu Stadtrundgängen und einer Kundgebung ein, weil die rechte Initiative „Wir für Berlin – Wir für Deutschland“ unter dem Aufmarschmotto „Patriotische Frühlingsoffensive“ ihr menschenverachtendes Gedankengut am 3. März 2018 in die Öffentlichkeit tragen will.

12.00 Uhr: Stadtrundgänge Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage. Die Rundgänge sind kostenlos. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, gemeinsam zu unserer Kundgebung im Spreebogenpark zu fahren. Bitte melden Sie sich unter info@berlin-weltoffen.de an.


- Historischer Streifzug zu Migration in Berlin Treffpunkt Rotes Eingangsgebäude des U-Bahnhofs Fehrbelliner Platz, 10707 Berlin-Wilmersdorf
- Es geht um das Leben - Religion zwischen Politik und sozialem Auftrag Treffpunkt vor der Heilig Kreuz-Kirche, Zossener Straße 65, 10961 Berlin-Kreuzberg
- Geflüchtete zeigen ihr Berlin - How I became a Berliner


Treffpunkt Mahnmal zur Bücherverbrennung am Bebelplatz, 10117 Berlin-Mitte

14.30 Uhr: Kundgebung Spreebogenpark (zwischen Hauptbahnhof und U-Bahn Bundestag)

Mit der Sambagruppe der GEW und Chören, Redebeiträgen, Plakaten, bunten Luftballons, die in den Berliner Himmel steigen, heißem Tee und Kuchen zeigen wir lautstark, dass wir in einer offenen Gesellschaft ohne Hass leben wollen. Denn wir sind überzeugt, dass sich eine demokratische Gesellschaft gegen Intoleranz, Rassismus, Antisemitismus und Nationalismus zur Wehr setzen muss. Populismus und Feindbilder sind keine Lösung. Sie verschärfen Aggressivität und Konflikte. Menschen müssen Menschen begegnen, ihre Individualität wahrnehmen und Unterschiedlichkeiten respektvoll diskutieren.

Redebeiträge:

Ulrike Trautwein (Generalsuperintendentin EKBO)

Ayşe Demir (Türkischer Bund)

Christian Hoßbach (DGB)

Barbara Eschen (Diakonie)

Judith (Anwohner-Initiative für Zivilcourage)


Informationen: www.berlin-weltoffen.de oder www.facebook.com/BuendnisBerlin